Nell Zink

Autoren

Nell Zink

Nell Zink, 1964 in Kalifornien geboren, wuchs im ländlichen Virginia auf. Sie studierte am College of William and Mary Philosophie und wurde, später im Leben, in Medienwissenschaft an der Universität Tübingen promoviert. Mit ihrem 2019 erschienenen Roman 'Virginia' war sie für den National Book Award nominiert. Sie lebt in Bad Belzig, südlich von Berlin.

©  Francesca Torricelli

Das Hohe Lied

Aktuelles Buch

Das Hohe Lied

Rowohlt

Pam, Daniel und Joe sind die wahrscheinlich schlechteste Punk-Band auf der Lower East Side. Doch dann widerfahren ihnen zwei Wunder - eine Tochter für Pam und Daniel, eine überraschende Hit-Single für Joe. Zusammen kämpfen sich die drei durch die ausgehenden Neunziger, teilen sich ihre wachsenden Erfolge, arbeiten zusammen, um Joe zum Superstar zu machen und der kleinen Flora eine glückliche Kindheit zu bescheren. Doch am 11. September 2001 fällt der terroristische Angriff auf die Stadt mit einem vernichtenden persönlichen Verlust für das Trio zusammen. Danach wächst Flora in einer stark veränderten, zunehmend gespannten politischen Großwetterlage heran. Sie beginnt sich für Umweltthemen zu engagieren und die sich weitende Kluft zwischen der politischen Klasse und dem einfachen Bürger zu überbrücken. Doch als das junge Jahrhundert mit der Kandidatur von Donald Trump eine weitere neue Bedrohung erfährt, sieht sich ihre Familie gezwungen, längst verloren geglaubte Kräfte zu mobilisieren. "Das Hohe Lied" ist zugleich ein epischer, drei Generationen umspannender Familienroman, ein schonungsloses Gesellschaftsporträt der USA heute und, vor allem anderen, eine anrührende Beschwörung dessen, was im Menschen gut ist und ihn im Leben vorantreibt. Das Buch der Stunde, von einer der scharfsinnigsten US-Autorinnen der Gegenwart.

4 Fragen 4 Antworten

Was bedeutet diese Buchmesse für Sie?

Ich weiß nur, dass es das größte Branchentreffen überhaupt sein soll; meine Agentin aus New York und mein Verleger aus London waren schon oft dort. .

Welche Leser*innen wünschen Sie sich?

Es freut mich, wenn sie meinem Können vertrauen — wenn sie bei Ecken und Kanten im Text davon ausgehen, dass sie Absicht waren.

Mit welchem Satz überzeugen Sie Ihre Leser*innen, Ihr neues Buch zu lesen?

Das „Hohe Lied“ ist ein chronographisches Gruppenporträt von harmoniesüchtigen Menschen in einer harmoniefeindlichen Welt bzw. Literaturgattung...

Was war gut am Shut-down, was haben Sie aus der Corona-Krise gelernt?

Wer unter meinen Bekannten die Impfgegner sind! 

Weitere Informationen