Lucas Fassnacht

Autoren

Lucas Fassnacht

Lucas Fassnacht wurde 1988 in Dieburg geboren; zurzeit wohnt er in Nürnberg, nachdem er in Erlangen Altgriechisch, Germanistik und Linguistik studiert hat. Neben seiner Arbeit als Autor gibt Fassnacht Workshops für Kreatives Schreiben. Er veranstaltet regelmäßig Literatur-Shows in Nürnberg und Erlangen. Von März bis November 2015 leitete er eine Poetry-Slam-Werkstatt mit Mittelschülerinnen und -schülern der Nürnberger Südstadt, welche mit der Kamera begleitet wurde. Der entstandene Dokumentarfilm "Südstadthelden" feierte Anfang Oktober 2019 Premiere im Rahmen des Internationalen Nürnberger Filmfestivals der Menschenrechte.

©  Frank Hanewacker | Sedan Sieben

Die Mächtigen

Aktuelles Buch

Die Mächtigen

Blanvalet

In einer Welt, in der alles vernetzt ist, wird der Kampf um die Macht ein gefährliches Spiel.

Im Zenit seiner Macht stürzt sich einer der bedeutendsten Konzernchefs des Landes in den Tod. An seine Stelle tritt Fridolin von Wolfenweiler, und dieser hat eine kühne Vision: die Entwicklung einer Software, die den kompletten Zahlungsverkehr Europas abwickeln soll - schnell, transparent, sicher. Um die Sicherheit der Software zu überprüfen, wird der berüchtigte IT-Spezialist Tamás Varta angeheuert. Varta entdeckt mysteriöse Fehler im Code. Und ahnt, dass ihn die Entdeckung das Leben kosten kann. Zu Recht. Als er untertaucht, wird die ehemalige Kampfschwimmerin Anna-Lena Herbst auf ihn angesetzt. Doch dann tritt ein weiterer Killer auf den Plan - Herbst und Varta geraten in ein Spiel der Mächtigen, in dem es keine Regeln gibt.

4 Fragen 4 Antworten

Was bedeutet diese Buchmesse für Sie?

Das schönste Zeichen dafür, dass keine Herausforderung groß genug ist, um uns die Lust auf Geschichten zu nehmen.

Welche Leser*innen wünschen Sie sich?

Kritische Geister, neugierige Köpfe, mutige Herzen.

Mit welchem Satz überzeugen Sie Ihre Leser*innen, Ihr neues Buch zu lesen?

Die alte Macht des Geldes verschmilzt mit der neuen Macht der Algorithmen – und wer sich wehrt, droht in der Maschinerie zwischen Macht, Korruption und Wirtschaftskriminalität zermahlen zu werden.

Was war gut am Shut-down, was haben Sie aus der Corona-Krise gelernt?

Selbst wenn du sonst niemanden treffen darfst, sind deine Figuren immer bei dir – liegen dir mit ihren Problemen in den Ohren, verspotten dich, berühren dich, bringen dich zum Lachen, zum Weinen, zum Verzweifeln, zum Strahlen. Wenn du schreibst – oder liest – bist du also nie ganz allein.

Weitere Informationen