Jan Weiler

Autoren

Jan Weiler

Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, ist Journalist und Schriftsteller. Und Vater. Vielleicht waren deshalb seine Pubertier-Bände allesamt Bestseller. Jetzt sind seine Kinder fast aus dem Haus, und er hat Zeit, sich um sich selbst zu kümmern. Deshalb erzählt er in seinen neuen Geschichten von den "Ältern". Jan Weiler lebt in München. Zuletzt erschien von ihm der Roman "Kühn hat Hunger".

©  Tibor Bozi

Die Ältern

Aktuelles Buch

Die Ältern

Piper

Irgendwann ist es soweit: Wenn aus Pubertieren Erwachsene werden, ist es an Papa und Mama, sich zu verwandeln. Eben noch Gegner mutieren sie zu den milde belächelten, ahnungslosen: Ältern. Und natürlich sind sie darauf ganz schlecht vorbereitet, denn ist ja so: Man ist 49, fühlt sich wie 29 - wird aber behandelt, als sei man 79. Und sieht einer ungewissen Zukunft ohne Wäscheberge, Jungs-Deo und leeren Chipstüten entgegen. Beunruhigt fragt man sich vielleicht: Werden die in die Freiheit entlassenen Pubertiere noch einmal den Weg zurück in den heimischen Stall finden? Und was wird eigentlich, wenn sämtliche Lastschriftaufträge für die Kinder einmal erloschen sein werden? Ist man dann für immer allein?

4 Fragen 4 Antworten

Was bedeutet diese Buchmesse für Sie?

Das weiß ich noch nicht. Sie wird so anders sein, dass ich sie mir nicht vorstellen kann.

Welche Leser*innen wünschen Sie sich?

Da bin ich voller Demut: Ich nehme, was ich bekomme. Wer sich ein Buch von mir kauft, ist für mich augenblicklich ein guter Mensch.

Mit welchem Satz überzeugen Sie Ihre Leser*innen, Ihr neues Buch zu lesen?

Es geht um Dich und um Dein Leben. Bloß in spannend, lustig und abwechslungsreich.

Was war gut am Shut-down, was haben Sie aus der Corona-Krise gelernt?

Ich habe eine Vielzahl sehr guter Risotto-Rezepte gelernt und eine gewisse Resilienz gegen Langeweile.

Weitere Informationen