François Lelord

Autoren

François Lelord

François Lelord, geboren 1953, studierte Medizin und Psychologie. Eines Tages schloss er seine Praxis in Paris, um zu reisen und für sich und seine Leserinnen und Leser nach den Antworten auf die wirklich großen Fragen des Lebens zu suchen. Seine "Hector"-Romane eroberten ein Millionenpublikum. Robin, sympathischer neuer Held, sucht nach den Bedingungen des Glücks in der Gemeinschaft und in Harmonie mit unserer Umwelt, eine Geschichte voller lebensphilosophischer Gedanken zu unserer Zeit. Der Autor lebt mit seiner Familie in Paris.

©  Raphael Gaillarde | Getty Images

Es war einmal ein blauer Planet

Aktuelles Buch

Es war einmal ein blauer Planet

Penguin

Eine Aussteiger-Kommune auf dem Land, 1980: Die Behörden entdecken vier Kinder, die versteckt vor der Welt aufgewachsen sind. Ihre Schicksale werden auf Schlagzeilen reduziert, doch Frida, Ringo, Leander und Linus sind vor allem Menschen mit eigenen Geschichten. Aus der Isolation in die Wirklichkeit geworfen, blicken sie staunend um sich. Und leben die unterschiedlichsten Leben an zahllosen Orten: In Pflegefamilien und Internaten, auf Inseln und Bergen, als Hassende und Liebende. Wie finden sich Verlorene in der Welt zurecht? In seinem ganz eigenen zärtlich-lakonischen Ton erzählt Rolf Lappert in diesem großen Roman wie man sich von seiner Kindheit entfernt, ohne sie jemals hinter sich zu lassen.

4 Fragen 4 Antworten

Was bedeutet diese Buchmesse für Sie?

Ich weiß, dass es die wichtigste und älteste Buchmesse der Welt ist und sie hat eine besondere Bedeutung für mich. Deutschland ist das Land, in dem meine Bücher die meisten Leser haben und ich schätze die Möglichkeit sehr, meine Leserinnen und Leser zu treffen. Ich wäre gerne zu Frankfurter Buchmesse gekommen.

Welche Leser*innen wünschen Sie sich?

Ich denke beim Schreiben an alle, die gerne lesen und daraus Inspiration schöpfen. Für das neue Buch könnte ich mir Leser vorstellen, die sich für die Zukunft unseres Planeten und unser Zusammenleben als Menschen interessieren. Natürlich kommen auch diejenigen nicht zu kurz, die Gefallen an Abenteuer- und Liebesgeschichten finden.

Mit welchem Satz überzeugen Sie Ihre Leser*innen, Ihr neues Buch zu lesen?

Verlasse deine Kolonie auf dem Mars und gehe auf Erkundungsmission auf unserem postapokalyptischen blauen Planeten. Entdecke blühende Natur und verschiedene Inselbewohner früher Zivilisationsformen. Werden sie die gleichen Fehler machen wie wir? Sei ein Retter, ein Krieger, wenn nötig, aber vergiss nicht deine Liebe, die auf dich wartet und für deine Rückkehr kämpft.

Was war gut am Shut-down, was haben Sie aus der Corona-Krise gelernt?

In der Corona Pandemie, die so viel Leid hervorgebracht hat, habe ich, die für mich als Psychiater neue Erfahrung gemacht, meine Patienten online sehen zu können. Besser als nichts! Und ich habe die Chance genutzt, einige Klassiker zu lesen, die ich während meiner Jugend verpasst habe, u.a. Steppenwolf, und um alle Staffeln von House of Cards zu schauen.

Weitere Informationen