László F. Földényi

Autor:in

László F. Földényi

geb. 1952 in Debrecen (Ungarn), ist Kunsttheoretiker, Literaturwissenschaftler und Essayist. Er zählt zu den bedeutendsten ungarischen Intellektuellen und leitet als Professor den Lehrstuhl für Kunsttheorie an der Akademie für Theater und Film, Budapest. Er ist Herausgeber der gesammelten Werke von Heinrich von Kleist in ungarischer Sprache und u.a. Friedrich-Gundolf-Preisträger. Seit 2009 ist er Mitglied der der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Für sein Werk „Lob der Melancholie" wurde Földényi mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2020 ausgezeichnet. Der Preis wird in diesem Jahr verliehen.

©  privat

Lob der Melancholie. Rätselhafte Botschaften

Aktuelles Buch

Lob der Melancholie. Rätselhafte Botschaften

Matthes & Seitz Berlin

2004 | Übersetzung: Nora Tahy, Gerd Bergfleth | ISBN: 978-3-88221-239-6 | Broschur | 400 Seiten | 28,90 EUR

"Das Leben heute ist ja so geplant, dass man eigentlich nicht Melancholiker sein darf. Als ich dieses Buch schrieb, versuchte ich eine Art unterirdischer Geschichte von Europa aufzudecken, und ich glaube, dass der Melancholiker dadurch ausgezeichnet ist, dass er sich vor dieser Welt verstecken möchte, er will aber nicht ins Jenseits flüchten, vielmehr ist er vertraut mit einer Geschichte, die verschwiegen und verdrängt wird." László Földényi

Weitere Informationen