Martin Klingst

Autor:in

Martin Klingst

Martin Klingst, geb. 1955, war mehr als 25 Jahre bei der ZEIT und leitete dort von 1999 bis 2007 das politische Ressort. Anschließend war er bis 2014 ZEIT-Korrespondent in Washington und bis 2020 Politischer Korrespondent der Chefredaktion im Berliner ZEIT-Büro, bevor er als Leiter der Abteilung Strategische Kommunikation und Reden ins Bundespräsidialamt wechselte.

Amerikas Mr. Germany. Guido Goldman

Aktuelles Buch

Amerikas Mr. Germany. Guido Goldman

Verlag Herder

Ein Leben in den Stürmen des 20. Jahrhunderts

Guido Goldman ist einer der wichtigsten Protagonisten der deutsch-amerikanischen Beziehungen seit 1945. Martin Klingsts Biografie über den Gründungsdirektor des German Marshall Fund gibt Einblicke hinter die Kulissen der großen Weltpolitik zwischen Kaltem Krieg und neuer Weltordnung.In Klingsts Darstellung werden all die Menschen lebendig, die Goldmans Weg gekreuzt haben, von Willy Brandt bis zu Helmut Kohl, von Henry Kissinger bis Ronald Reagan, von Harry Belafonte bis Marlene Dietrich. Und sie ist das Zeugnis eines großartigen Lebenswerks und einer bewegten Lebensgeschichte voller Höhen und Tiefen.

4 Fragen 4 Antworten

Mit welchem Satz beschreiben Sie Ihr neues Buch?

Ich möchte ins Bewusstsein rufen, dass der Kern der transatlantischen Beziehungen nichts an Wert verloren hat. Im Gegenteil, Demokratie, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Freihandel sind bedrohter und zugleich wichtiger denn je.

Welches Buch ist Ihr Lieblingsbuch?

„Apeirogon” von Column McCann. Ein jüdischer Israeli und ein Palästinenser haben beide ein Kind durch die tägliche Gewalt im Nahen Osten ein Kind verloren - und bewahren doch ihre Freundschaft. McCann schafft es, dass der Leser und die Leserin sich immer wieder in die Schuhe des anderen stellt. Die Welt auch mit den Augen des oder der anderen zu sehen, ist elementar.

Was bedeutet das Blaue Sofa für Sie?

Die Chance, für einen kurzen Augenblick tief in aktuelle Bücher und das Denken der Autor*innen einzutauchen. Die Möglichkeit, zum lebhaften Austausch über die neueste Literatur.

Welchen Song haben Sie im Ohr, wenn Sie an Ihr neues Buch denken?

“Freedom” von Aretha Franklin: “Your need me and I need you. Without each other there ain’t nothing people can do." Das sollte auch der Leitspruch eines Bündnisses der Demokratien sein.

Weitere Informationen