Julia Franck

Autor:in

Julia Franck

Julia Franck, 1970 in Berlin geboren, studierte Altamerikanistik, Philosophie und Neuere Deutsche Literatur. Seit 1997 erschienen zahlreiche Bücher, darunter "Liebediener" (1999) und "Bauchlandung" (2000). 2005 war sie in der Villa Massimo in Rom. Für "Die Mittagsfrau" erhielt sie 2007 den Deutschen Buchpreis. Der Roman wurde in 40 Sprachen übersetzt. Zuletzt erschien "Rücken an Rücken" (2011), der für den Independent Foreign Fiction Prize nominiert war. "Lagerfeuer" wurde für das Kino verfilmt.

©  Matthias Bothor

Welten auseinander

Aktuelles Buch

Welten auseinander

S. Fischer Verlag

Julia wird in Ostberlin geboren. Sie ist acht, als ihre Mutter sie und die Schwestern in den Westen, erst ins Notaufnahmelager Marienfelde und dann nach Schleswig-Holstein mitnimmt. In dem chaotischen Bauernhaus kann die Dreizehnjährige nicht länger bleiben und zieht aus, nach Westberlin. Neben der Sozialhilfe verdient die Schülerin Geld mit Putzen, sie lernt ihren Vater kennen und verliert ihn unmittelbar, macht ihr Abitur und begegnet Stephan, ihrer großen Liebe. Wenn sie sich erinnert, ist es Gegenwart. "Welten auseinander" ist die bewegende Erzählung einer ungewöhnlichen Jugend voller Brüche und Unsicherheiten; ein schmerzhaft-schönes Buch der Selbstbehauptung, das von Scham und Trauer so genau erzählt wie von Tod und Liebe. Schreiben und Literatur erweisen sich als Instrumente des Bleibens, vorerst

4 Fragen 4 Antworten

Mit welchem Satz beschreiben Sie Ihr neues Buch?

„Welten auseinander“ handelt von Chaos und Zerrissenheit einer Jugend in Berlin zwischen Ost und West. Es ist auch eine zeitlose Geschichte von Liebe und Tod.

Welches Buch ist Ihr Lieblingsbuch?

Ein Lieblingsbuch? Das gibt es nicht, aber Bücher, die ich sehr liebe und in letzter Zeit wieder gelesen habe, sind Sophie Calles „Des Histoires Vraies“, Yukio Mishimas „Temple of the Golden Pavilion“ und „Bestario“ von Julio Cortázar, und andere Erzählungen von ihm, die ich zum Glück noch längst nicht alle kenne.

Was bedeutet das Blaue Sofa für Sie?

Ein guter Ort, an dem über Literatur gesprochen wird.

Welchen Song haben Sie im Ohr, wenn Sie an Ihr neues Buch denken?

Das Lied einer Amsel bei Anbruch eines Morgens im Mai.

Weitere Informationen